Entstörkondensator einbauen - E39 525d und 530d

Aus BMW Xtrons Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Servus zusammen,
Ich zeige euch wie ihr speziell beim E39 525d bzw 530d einen Entstörkondensator einbaut. Dieser wird öfters nötig beim Einbau einer Android Headunit (z. B. Xtrons).

Bevor ich euch aber auf dem Weg zum Car HiFi Händler macht, solltet ihr vorher ein bestimmtes Sortiment an Werkzeugen zulegen:

  • Kabelschere bis 50 mm². Keinen Seitenschneider! Quelle
  • Crimpzange bis 50 mm² Quelle
  • Cuttermesser
  • Knarrenkasten

Kommen wir nun zu den Komponenten, die ihr euch kaufen müsst:

  • Helix 33 Cap inklusive einer längeren M4 Schraube + einer selbstgemachten Halterung Quelle
  • 1m 35 mm² rotes Stromkabel Quelle
  • 3 m 35 mm² schwarzes Stromkabel Quelle
  • 5 Kabelschuhe mit 6 mm & 5 Kabelschuhe mit 8 mm Loch Quelle
  • 4 m Wellrohr mit 19 mm Durchmesser Quelle
  • Rote & schwarze Schrumpfschläuche mit 3,3 cm Durchmesser
  • Heißluftföhn oder Feuerzeug


Fangen wir an!

1. Massekabel zwischen Karosserie und Batterie abklemmen

2. Massebolzen am rechten Feberbeindom (Abgasseite). Feststellen welches Gewinde es ist. Beim Diesel ist es ein 8mm Gewinde.

3. Reinigt das Gewinde und die untere Seite des Bolzens mit einer Drahtbürste. Am besten und schnellsten geht es mit einer kleinen runden Drahtbürste die ihr am Akkuschrauber oder an der Bohrmaschine spannt.


4. Nun nehmt ihr das schwarze Massekabel und isoliert 1,5 cm mit einem Teppichmesser ab. Nicht zu tief schneiden, da sonst die Litzen beschädigt werden.

5. Nehmt jetzt einen M8 Kabelschuh und steckt ihn fest auf das offene Kabelende. Beachtet, dass alle Litzen in den Kabelschuh reinwandern.



6. Jetzt könnt ihr den Kabelschuh auf Kabelende crimpen



7. Die überstehen „Buckel“ könnt ihr wegfeilen oder wegschleifen. Sieht dann nachher so aus:



8. Schneidet jetzt jeweils ein 3 cm langes Stück Schrumpfschlauch ab, stülpt es über den Kabelschuh und macht es mit einem Feuerzeug oder Heißluftföhn heiß. Ihr könnt dazu noch ein wenig Batteriepolfett oben in den Kabelschuh einsprühen um die Kupferlitzen vor Korrosion zu schützen.



9. Nun könnt ihr das gecrimpte Kabel auf das Gewinde vom Massebolzen und schraubt es mit dem Massebolzen fest. In diesem Bild habe ich es schon mit Batteriepolfett eingesprüht, damit keine Feuchtigkeit oder Dreck ins Gewinde gelangen.



10. Legt das Kabel an der Feuerwand entlang und bindet es mit Kabelbindern fest.

11. Schneidet das Kabel in Höhe der Schraubterminals + 20 cm Überlänge ab. Grund wird nachher erläutert.

12. Bearbeitet jetzt 3 M6 Kabelschuhe. Ihr müsst es mit einem Edding anzeichnen. Die schwarzen Stellen müsst ihr wegschneiden, da die Kabelschuhe sonst nicht drauf passen und die beiden Terminals vom Kondensator kurzgeschlossen werden.



13. Baut die Ansaugbrücke ab um an den Schraubkontakt des Pluskabels an der Lichtmaschine zu kommen. Oben im Bild seht ihr den Bolzen an der Lichtmaschine. Um die Mutter vom Bolzen zu Lösen braucht ihr eine 13er Nuss.



14. Folgt nun dem Kabel zum Anlasser entlang. Dort schraubt ihr ebenfalls mit einer 13er Nuss die Mutter vom Bolzen ab. Zum Vorschein kommt dann dieses Konstrukt. Es ist eine Art gemeinsamer Kabelschuh. Von links kommt der Strom der Lichtmaschine und von links kommt/geht es von/zu der Batterie. Schleift ein wenig die Kontaktflächen an um nachher einen besseren Stromfluss zu haben.



15. Schneidet jetzt die linke Seite, also von der Lichtmaschine kommend, vom gemeinsamen Kabelschuh ab.



16. Nehmt jetzt das rote Stromkabel und schneidet es in zwei ausreichend lange Stücke von der Lichtmaschine zum Kondensator und ein extra Kabel vom Anlasser zum Kondensator. Die Kabelenden von jedem Kabel crimpt ihr mit dem bearbeiteten M6 Kabelschuh fest. Das andere Ende beider Kabel wird mit einem M8 Kabelschuh versehen.

17. Schraubt beide Kabel an den Bolzen der Lichtmaschine bzw. des Anlassers fest. Vergesst beim Anlasser nicht das Kabel für die Starthilfe, die an der Ansaugbrücke geschraubt ist und das Plus-Kabel aus Richtung der Karosserie zu befestigen.

18. Legt die Kabel jetzt zum Kondensator hin. Aber schraubt die Klemmen noch nicht am Kondensator fest!

19. Schließt jetzt wieder das Massekabel zwischen Batterie und Karosserie an.

20. Nehmt jetzt eine Sofitte aus der Innenraum- oder Schminkleuchte.

21. Ihr müsst nun die Sofitte zwischen dem Plus-Kabel vom Anlasser und dem Kondensator halten. Die Sofitte leuchtet kurz auf. Der Kondensator ist jetzt geladen. Niemals das Pluskabel direkt an den Kondensator beim ersten Mal halten!

22. Schraubt nun beide gecrimpten Plus-Kabel am Kondensator fest. Ihr braucht zusätzlich dazu eine längere M4 Schraube.

23. Danach sollte es bei euch so ähnlich aussehen:



Ich hoffe ich konnte euch so gut es geht weiterhelfen. Alle Einbauten geschehen auf eigene Gefahr!